Unsere Zuschnitte

Wo kommt eigentlich welcher Zuschnitt und welches Produkt aus deinem Kaufnekuh Paket her? Hier siehst du, woraus unsere fachkundigen Metzger die Steaks, Rouladen, Gulasch und co. schneiden und aus welchen Teilen die feinen Bratwürste, Burger und das Kaufnekuh-Hakk gemacht wird. Zusätzlich findest du zu jedem Zuschnitt das entsprechende Paket und einen Tipp für ein leckeres Rezept zum einfachen Nachkochen.

Viel Spaß beim Entdecken wünscht dir dein Kaufnekuh Team!

1. Filetsteaks

Zuordnung: Das wohl feinste Teil vom Rind ist das Filet. Die Lendenregion, aus dem Filetsteaks geschnitten werden, ist nicht groß, dafür aber das zarteste Stück. Die dünn auslaufende Filetspitze liegt weiter vorne, danach kommt das hochwertige Mittelstück, und weiter hinten in der Keule findet man den „Filetkopf“. Kennzeichnend ist eine feine, fettarme Marmorierung.

Zubereitung: Ein wenig Butter oder Fett in der Pfanne schmelzen und die Filetsteaks in der Pfanne rundherum goldbraun anbraten. So garst du nach Wunsch in der Pfanne oder auf dem Grill: Für rosé brätst/grillst du das Fleisch je nach Dicke ca. 2-3 Minuten und für medium ca. 4 Minuten pro Seite an. Packe das Fleisch danach in Aluminiumfolie ein und lasse es ca. 10 Minuten ruhen. Nach Wunsch mit Salz und Pfeffer bestreuen. Filetsteaks findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Filetsteaks

2. Steaks

Zuordnung: Unsere Steak Zuschnitte stammen aus Teilen des Rinds zwischen der Schulter und der Keule. Der verlängerte Rücken bietet dabei hervorragende Stücke, aus denen wir Hüftsteaks in verschiedenen Größen - je nach Paket - schneiden können.

Zubereitung: Ein wenig Butter oder Fett in der Pfanne schmelzen und die Steaks in der Pfanne rundherum goldbraun anbraten. So garst du nach Wunsch in der Pfanne oder auf dem Grill: Für rosé brätst/grillst du das Fleisch je nach Dicke ca. 2-3 Minuten und für medium ca. 4 Minuten pro Seite an. Packe das Fleisch danach in Aluminiumfolie ein und lasse es ca. 10 Minuten ruhen. Nach Wunsch mit Salz und Pfeffer bestreuen. Steaks findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Steaks

3. Roastbeef & Entrecôte

Zuordnung: Steaks in verschiedenen Varianten werden aus dem oberen Rücken - dem Roastbeef - geschnitten. Wir kennen das Roastbeef natürlich auch als Zubereitungsart für einen Rinderbraten. Das Roastbeef läuft hinten zur Lende und der Keule des Rinds aus. Aus diesem flachen Teil stammt zum Beispiel das T-Bone-Steak, das es in unserem limitierten US Premium Paket gab. Etwas weiter vorne befindet sich die Hochrippe, aus der u.a. das Ribeye geschnitten wird (siehe Nr.4). Das Entrecôte (französisch: entre= zwischen, côte = Rippe) kommt ebenfalls aus dem vorderen Stück des Rückens. Das Entrecôte ist ein in Frankreich sehr beliebter Schnitt und wird zwischen Hals und Hochrippe geschnitten.

Zubereitung: Erhitze eine Bratpfanne und schmelze darin ein klein wenig Öl oder Butter. Wenn die Pfanne sehr heiß ist, brate das Fleisch rundherum an, bis es braun ist. Wie willst du dein Fleisch servieren? Für rot brätst du das Fleisch ca. 2 Minuten pro Seite an, für rosé ca. 3-4 Minuten und für medium ca. 5-6 Minuten pro Seite. Packe das Fleisch danach in Aluminiumfolie ein und lasse es ca. 10 Minuten ruhen. Nach Wunsch mit Salz und Pfeffer würzen. Roastbeef Steaks oder Entrecôtes findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Entrecôte

4. Ribeye

Zuordnung: Nahe am Entrecôte liegt das Ribeye. Der Name stammt vom saftigen Fettauge, das dem Fleisch beim Braten eine extra Portion Geschmack verleiht. Fett ist ein wichtiger Bestandteil bei der Zubereitung, denn es hat die wichtige Rolle des Geschmacksträgers, der die Aromen am Gaumen verteilt und für die Verzückung beim Fleischgenuss sorgt. Das Ribeye wird etwas weiter vorne im Bereich der Hochrippe ausgeschnitten.

Zubereitung: Erhitze eine Bratpfanne und schmelze darin ein klein wenig Öl oder Butter. Wenn die Pfanne sehr heiß ist, brate das Fleisch rundherum an, bis es braun ist. Wie willst du dein Fleisch servieren? Für rot brätst du das Fleisch ca. 2 Minuten pro Seite an, für rosé ca. 3-4 Minuten und für medium ca. 5-6 Minuten pro Seite. Packe das Fleisch danach in Aluminiumfolie ein und lasse es ca. 10 Minuten ruhen. Nach Wunsch mit Salz und Pfeffer würzen. Feines Ribeye findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Ribeye

5. Bavette

Zuordnung: Die Bavette ist ein schönes, bei uns weniger bekanntes Stück aus der Lende, nach französischer Art geschnitten. Das Fleisch aus der Lendendünnung ist mager, schön strukturiert und eignet sich sehr gut zum Braten und Grillen. Große, grobe Fasern, ein zarter Biss und ein intensiver Geschmack zeichnen eine feine Bavette aus. Bei uns bekommst du die Bavette nur im Bio Gourmetpaket. Serviere deine Bavette medium bis medium-rare für ein optimales Geschmackserlebnis.

Zubereitung: Erhitze eine Pfanne mit dickem Boden oder heize deinen Grill gut vor. Würze die Bavette nach Wunsch mit etwas Salz und Pfeffer. Schmelze die Butter bei der Zubereitung in der Pfanne und lege die Bavette hinein, sobald die Butter anfängt zu schäumen. Auf dem Grill suchst du die heißeste Stelle. Brate/Grille die Bavette ca. 1 Minute pro Seite an und lass sie danach noch ca. 3 Minuten auf kleiner Flamme, bzw. an der Seite des Grills nachgaren. Lass das Fleisch nun noch etwa 5 Minuten mit Aluminiumfolie abgedeckt ruhen. Bavette findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Bavette

6. Côte de Boeuf

Zuordnung: Das Côte de Boeuf ist wahrscheinlich unsere Königsklasse. Das edle Teil wird aus den vorderen Rippen vom Rücken aus geschnitten, ähnlich dem Ribeye. Der Unterschied ist der Knochen, der beim Côte de Boeuf dran bleibt und den Zuschnitt dadurch nicht nur dicker, sondern auch ganz besonders aromatisch macht. Unser Tipp: heb nach dem Fleischgenuss den Knochen für eine himmlische Bouillon auf! Das Fleisch aus diesem Teil des Rindes ist so saftig und zart, da hier weniger Muskeln verlaufen, als zum Beispiel am hinteren Teil. Aufgepasst: diesen fantastischen Cut gibt es bei uns ausschließlich im Bio Gourmet Paket.

Zubereitung: Hier lohnt es sich, nach dem Braten, bzw. Grillen im Ofen ganz vorsichtig nachzugaren. Wärme deinen Ofen dafür auf 120°C vor, heize deinen Grill an, bzw. lass eine Pfanne mit dickem Boden sehr heiß werden und reibe das Côte de Boeuf großzügig mit grobem Salz und Pfeffer ein. Gib ein wenig Olivenöl direkt auf das Côte de Boeuf und lege es auf die heißeste Stelle des Grill oder in die sehr heiße Pfanne. Brate jede Seite ca. 3-4 Minuten kräftig an, bis sich eine schöne, braune Kruste gebildet hat. Wenn du ein Fleischthermometer zum Ablesen der Kerntemperatur hast, stecke dieses nah am Knochen in das Côte de Boeuf und stell es in den Ofen. Nach ca. 8 Minuten nachschauen, die ideale Kerntemperatur liegt bei 52-54°C. Wenn du kein Thermometer hast, lass das Fleisch insgesamt ca. 15 Minuten im Ofen nachgaren. Lass dein Côte de Boeuf in jedem Fall noch mit Aluminiumfolie abgedeckt 10 Minuten ruhen, so dass sich die Fleischsäfte wieder sammeln können. Côte de Boeuf findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

7. Grillspießwürfel

Zuordnung: Die Grillspießwürfel kommen bei uns als kleine, feine Stücke vom Steak daher und sind schon fertig portioniert für zum Beispiel eine schnelle Fleisch-Gemüse Pfanne oder eben saftige Grillspieße. Wie die anderen Steaks aus den Paketen auch, stammen die Würfel vor allem aus dem 'Hinterteil' des Rinds. Angenehmer Biss, schnell fertig und dabei ganz vollmundig im Geschmack - ein echter Allrounder!

Zubereitung: Die Grillspießwürfel eignen sich für fast alle Gerichte. Ob ganz pur mit einer leckeren Sauce und Gemüse oder als Hingucker auf dem Grill. Bitte beachte, dass die Stücke schneller gar sind, als ein ganzes Steak. Wenn du magst, marinier die Würfel einen Tag zuvor mit deiner Lieblingsmischung. Erhitze eine Pfanne oder heize deinen Grill gut vor. Lass bei der Zubereitung in der Pfanne ein wenig Olivenöl heiss werden und brate die Würfel rundherum ca. 6 Minuten gut an, bis sie schön braun sind. Auf dem Grill suchst du die heißeste Stelle für deine Spieße. Grille die Spieße ca. 10 Minuten unter regelmäßigem Wenden an. Grillspießwürfel findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Grillspießwürfeln

8. Rouladen

Zuordnung: Rouladen sind ein Klassiker der heimischen Küche. Dabei sind die Zubereitungsarten so vielseitig wie die Köche, die sie mit viel Liebe servieren. Im Rezeptlink findest du unsere Version mit einer kleinen, aufgerollten Überraschung. Rouladen werden bei uns aus dem dicken Bug - der Schulter - geschnitten. Dort ist das Rind sehr gut bemuskelt, was eine kräftige Struktur ergibt. Dadurch ist das Fleisch eher weniger zum Braten geeignet, macht sich aber hervorragend in Schmorgerichten.

Zubereitung: Die Rinderrouladen waschen und trocken tupfen, danach auf einem großen Brett nebeneinander legen, bei Bedarf die Rouladen noch etwas glatt klopfen. Wer mag, füllt nun seine Rouladen, zum Beispiel klassisch mit Senf, Gurke und co. Die Längsseiten der Rouladen einklappen, in der Länge aufrollen und mit einem Zahnstocher fixieren. Einen guten Esslöffel Butter oder Schmalt in einer großen Pfanne mit hohem Rand heiß werden lassen. Die Rouladen dann von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend klein geschnittenes Gemüse, Zwiebeln, Speck oder sonstige Beilagen dazugeben und anschwitzen. Mit Brühe ablöschen, bis die Rouladen gerade bedeckt sind. Kurz aufkochen lassen und dann den Herd runterschalten und mit geschlossenem Deckel ca. 1 1/2 bis 2 Stunden langsam vor sich hin köcheln lassen. Gegen Ende der Garzeit (nach ca. 1 1/2 Stunden) immer wieder die Rouladen kontrollieren, damit man weiß, wann diese zart sind. Rouladen findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Rouladen

9. Rinderbraten

Zuordnung: Und sonntags einen butterzarten Rinderbraten! Für den großen Hunger oder zum Teilen haben wir je nach Saison auch Rinderbraten in einigen Paketen. Den Braten schneiden wir aus der Schulter, wo das Fleisch fest und von starken Muskelsträngen durchzogen ist. Das macht den Braten eben zu einem Schmorstück der Extraklasse, denn das Fleisch entfaltet erst nach stundenlangem, behutsamen Schmoren seine ganze Geschmacksvielfalt. Idealerweise zerfällt der Braten auf der Gabel und der Zunge. Den Rinderbraten haben wir zur kälteren Jahreszeit in unseren Classic und Bio Maxi Paketen.

Zubereitung: Rinderbraten waschen und trocken tupfen. 1 Bund Suppengrün putzen, waschen, in Stücke schneiden. Butter oder Schmalz in einem ofenfesten Bräter heiß werden lassen. Den Braten von allen Seiten kräftig anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Suppengrün zum Fleisch geben und kurz mitgaren, danach 1El Tomatenmark mit anschwitzen. Mit 125ml Rotwein und 400ml Wasser ablöschen. Braten zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 90 Minuten lang schmoren. Nach ca. 1 Stunde 200ml Wasser dazugeben und ohne Deckel weitergaren. Braten herausnehmen und warm stellen. Aus dem gesiebten Fond mit 100ml Sahne, Salz, Pfeffer, und 1El Balsamico Essig eine Sauce kochen. Braten aufschneiden und mit der Sauce anrichten. Rinderbraten findest du in den kalten Monaten in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

10. Rinderbrust

Zuordnung: Die Rinderbrust liegt, wie der Name schon verrät, direkt an der Brust des Rinds. Das Fleisch ist an dieser Stelle mäßig durchwachsen und kennzeichnet sich durch lange Fasern. Es ist von Fettstreifen durchzogen und fest in der Struktur. Am Besten eignet sich die Rinderbrust für Eintöpfe, Suppen (Tafelspitz) und in der Grillsaison zum Beispiel für ein saftig-zartes, sehr langsam gegartes Brisket.

Zubereitung: Unsere Basiszubereitung für geschmorte Rinderbrust: Backofen auf 160°C vorheizen und die Rinderbrust salzen und pfeffern. Ein wenig Olivenöl in einem Bräter erhitzen und die Rinderbrust von allen Seiten anbraten. 2 Schalotten und 2 Knoblauchzehen fein schneiden, die Rinderbrust aus dem Bräter nehmen und die Schalotten und Knoblauchzehen im restlichem Öl anbraten. 1EL Tomatenmark und 1EL körnigen Senf dazugeben und mitbraten. Mit 360ml Bier und 140ml Rinderfond aufgießen, danach 3 Lorbeerblätter und 2EL Honig dazugeben und ganz kurz köcheln lassen. Die Rinderbrust zurück in den Bräter geben. Deckel drauf und im Ofen bei 160°C ca. 2,5 Stunden garen lassen. Danach Deckel abnehmen und nochmal ca. 30 Minuten schmoren lassen, danach herausnehmen und mit Alufolie bedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Aus dem gesiebten Bratfond mit Speisestärke und Wasser verrührt eine Sauce reduzieren lassen. Rinderbrust findest du in den kalten Monaten in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

11. Suppenfleisch

Zuordnung: Suppenfleisch lässt sich aus den Teilen des Rinds schneiden, die langfaserig und von Sehnen und Bindegewebe durchzogen sind und sich deswegen zum Kurzbraten weniger eignen. Unsere Metzger schneiden das Suppenfleisch für Kaufnekuh aus dem vorderen Teil vom Rind. Die Schulter bietet neben dem Rinderbraten eben auch gute Stücke für Suppenfleisch. Mit Geduld macht man aus dem Suppenfleisch eine feine Einlage für Brühen und kann natürlich auch das Fleisch, befreit von Sehnen, genießen.

Zubereitung: Unsere Basiszubereitung für Rinderbrühe mit Suppenfleisch: 1 Zwiebel schälen, halbieren und mit den Schnittflächen nach unten ohne Fett bei mittlerer Hitze anrösten, bis diese braun sind. 2,5l kaltes Wasser aufgießen, das Suppenfleisch hineinlegen und behutsam aufkochen lassen. Nun mit leicht aufgelegtem Topfdeckel bei kleiner Hitze ca. 1 Stunde leicht köcheln lassen. 1 Bund Suppengrün waschen, putzen und in grobe Stücke teilen. 2 Knoblauchzehen schälen und mit Suppengrün, 2 Lorbeerblättern, Gewürzen (Piment, Pfefferkörner, Wacholderbeeren) und Kräutern (Thymian, Petersilie) zum Suppenfleisch geben. Nochmal 1 Stunde weiterkochen lassen (Schaum immer wieder abschöpfen). Dann Suppenfleisch herausnehmen, Brühe in einen zweiten Topf sieben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Das Suppenfleisch klein schneiden und mit der Brühe servieren. Suppenfleisch findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

12. Gulasch

Zuordnung: Beim Ausschneiden einer Kuh gibt es auch Abschnitte, die herrlich schmecken, aber kein größeres Stück Fleisch mehr ergeben. Aus diesen Teilen machen unsere Metzger Gulasch und Geschnetzeltes. Gulasch schneiden wir aus verschiedenen Teilen vom Rind, wie dem Nacken, der Schulter oder der Wade. Gut bemuskelt kommen diese Fleischstücke bei einer geduldigen, langsam garenden Zubereitung am Besten zur Geltung.

Zubereitung: Unsere Basiszubereitung für Gulasch: Erhitze eine Kasserolle mit etwas Öl darin bei starker Hitze. Bestreue die Fleischwürfel mit Mehl, Salz und Pfeffer. Brate das Fleisch nun 5 Minuten lang in der Kasserolle an, bis es braun ist. Füge die Zwiebel, den Knoblauch und das Paprikapulver hinzu und brate alles für weitere 3 Minuten. Gib das Tomatenmark, die Paprikastreifen, die Rinderbouillon und das Lorbeerblatt hinzu. Lass das Gulasch nun mindestens 2 Stunden lang bei schwacher Hitze mit dem Deckel darauf köcheln. Schmecke es mit Salz und Pfeffer ab, garniere das Gulasch mit frischer Petersilie und serviere es mit Reis oder Kartoffelpüree. Zum ganzen Rezept mit den Zutaten geht es über den Link weiter unten. Gulasch findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Gulasch

13. Geschnetzeltes

Zuordnung: Das Geschnetzelte kommt unter Anderem aus der Kugel, der Keule, der Schulter oder dem Roastbeef. Damit hat es gute Brateigenschaften, die ein kurzes Anbraten mit maximalem Geschmack möglich machen. Wenn es schnell gehen muss, ist unser Geschnetzeltes nicht nur schnell aufgetaut, sondern steht auch im Handumdrehen auf dem Tisch!

Zubereitung: Unsere Basiszubereitung für Geschnetzeltes: Da das Geschnetzelte bereits viel Fett enthält, kannst du die Stücke ohne zusätzliches Fett in einer Pfanne auf mittlerer Hitze ca. 3 Minuten anbraten. Schwenke deine Pfanne zwischendurch und serviere dein Geschnetzeltes zu einem deftigen Gericht, einem Salat oder in der Asiatischen Variante auf Reis mit gebratenem Gemüse. Geschnetzeltes findest du in folgenden Paketen bei Kaufnekuh.de:

14. Kaufnekuh-Hakk

Zuordnung: Ganz einfach und doch ganz raffiniert. Das ist unser Kaufnekuh-Hakk. Beim Filetieren der großen Teilstücke vom Rind bleiben Schneidreste übrig. Diese nutzen wir für unsere Hackfleischzubereitungen: Kaufnekuh-Hakk mit 1% reinem Meersalz, den verschiedenen Bratwürsten und den allseits beliebten Burgern. Wir vermeiden dadurch, dass übrig gebliebenes, aber qualitativ gutes Fleisch verschwendet wird. Da wir nur größere Mengen Hackfleisch gleichzeitig verarbeiten können, nutzen wir dafür die Abschnitte mehrerer Kühe der gleichen Kategorie (Classic, Bio, bei Specials die Abschnitte einer Rasse) aus einer Woche. Wir können dir in unseren Paketen eine Zusammenstellung dieser Kaufnekuh-Hakk Produkte ganz nach Wunsch anbieten. Das original Kaufnekuh-Hakk findest du übrigens in all unseren Paketen.

Zubereitung: Sorge dafür, dass dein Kaufnekuh-Hakk nicht zu kalt ist, damit es beim Anbraten nicht zuviel Wasser verliert. Lass eine Pfanne auf mittlerer Hitze heiß werden, füge nach Wunsch ein wenig Butter oder gutes Öl hinzu und gib das Kaufnekuh-Hakk dazu, wenn das Fett heiß geworden ist. Lass das Kaufnekuh-Hakk erst anbraten, bis du es mit einem Holzlöffel auseinander drücken kannst. Rühre das Kaufnekuh-Hakk, bis kein rosa Fleisch mehr zu sehen ist und alles gleichmäßig angebraten ist. Lecker als Bolognese Sauce, Hackbällchen oder hausgemachten Köfte (siehe Rezept Tipp). Kaufnekuh-Hakk findest du in allen Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Kaufnekuh-Hakk

15. Hamburger

Zuordnung: So wie auch unser Kaufnekuh-Hakk, werden auch die Burger und Würste aus den Schneidresten vom Rind verarbeitet. Wir vermeiden dadurch, dass übrig gebliebenes, aber qualitativ gutes Fleisch verschwendet wird. Da wir nur größere Mengen Hackfleisch gleichzeitig verarbeiten können, nutzen wir dafür die Abschnitte mehrerer Kühe der gleichen Kategorie (Classic, Bio, bei Specials die Abschnitte einer Rasse) aus einer Woche. Wir können dir in unseren Paketen eine Zusammenstellung dieser Kaufnekuh-Hakk Produkte ganz nach Wunsch anbieten. Die unglaublich leckeren Kaufnekuh-Burger findest du übrigens in all unseren Paketen.

Zubereitung: Unsere Hamburger wurden aus echtem Kaufnekuh-Hakk zubereitet und wurden nur mit ein wenig Salz, Pfeffer und biologischen getrockneten Tomaten gewürzt. Lass eine große Bratpfanne oder deinen Grill ohne zusätzliches Fett heiß werden und brate dann die Burger von beiden Seiten ca. 1-2 Minuten an. Lass die Burger danach noch auf kleiner Flamme bis zu 10 Minuten gar werden, auf dem Grill wählst du dazu eine nicht zu heiße Stelle am Rand. Während dem Braten, bzw. Grillen nicht zuviel auf die Burger drücken, damit die Säfte im Fleisch bleiben. Lass die Burger vor dem Servieren noch kurz in Aluminiumfolie ruhen. Die Burger sind perfekt, wenn sie innen noch ein wenig rosé sind. Kaufnekuh-Burger findest du in allen Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Kaufnekuh-Burgern

16. Würste

Zuordnung: So wie auch unser Kaufnekuh-Hakk, werden auch die Burger und Würste aus den Schneidresten vom Rind verarbeitet. Wir vermeiden dadurch, dass übrig gebliebenes, aber qualitativ gutes Fleisch verschwendet wird. Da wir nur größere Mengen Hackfleisch gleichzeitig verarbeiten können, nutzen wir dafür die Abschnitte mehrerer Kühe der gleichen Kategorie (Classic, Bio, bei Specials die Abschnitte einer Rasse) aus einer Woche. Wir können dir in unseren Paketen eine Zusammenstellung dieser Kaufnekuh-Hakk Produkte ganz nach Wunsch anbieten. Die in verschiedenen Varianten daherkommenden Bratwürste findest du übrigens in all unseren Paketen. Dabei haben wir zur Grillsaison neben den klassischen Chipolata Bratwürsten auch würzige Merguez Bratwürste. Diese findest du in den Paketen mit BBQ Option.

Zubereitung: Die Bratwürste in einer Bratpfanne mit ein wenig Öl oder auf dem Grill ohne Fett auf hoher Flamme von allen Seiten ca. 4 Minuten lang anbraten. Kaufnekuh-Bratwürste findest du in allen Paketen bei Kaufnekuh.de:

Leckeres Rezept mit Kaufnekuh-Bratwürsten